Tod

Bewertung: 4 von 5

Viele Denkmäler werden aus den Steinen errichtet, die man den Toten zu Lebzeiten nachgeworfen hat.
Sprichwort
Das ist das beste auf der Welt, dass Tod und Teufel nimmt kein Geld; sonst müsste mancher arme G'sell für manchen Reichen in die Höll'.
Sprichwort
Die Heiterkeit und der Lebensmut unserer Jugend beruht zum Teil darauf, dass wir, bergauf gehend, den Tod nicht sehen, weil er am Fuß der anderen Seite des Berges liegt.
Arthur Schopenhauer
Gute Kost ist der Tod der Wespe.
aus Surinam
Menschen stehen und warten, das Leben bringt und geht, der Tod kommt und nimmt.
aus Ungarn
Wer am Tode vorübergegangen ist, lebt anders, als er früher gelebt hat.
Wallonisches Sprichwort
Wir alle entblößen das Haupt vor der Tapferkeit im Angesicht des Todes.
Axel Munthe
Ein freier Mensch denkt über nichts weniger nach als über den Tod; seine Weisheit besteht nicht im Denken über den Tod, sondern über das Leben.
Baruch de Spinoza
In dieser Welt gibt es nichts Sichereres als den Tod und die Steuern.
Benjamin Franklin
Zu unserer Natur gehört die Bewegung. Die vollkommene Ruhe ist der Tod.
Blaise Pascal
Man muss die Menschen bei ihrer Geburt beweinen, nicht bei ihrem Tode.
Charles Baron de Montesquieu
Der Geizhals bleibt im Tode karg: zween Blicke wirft er auf den Sarg, und tausend wirft er mit Entsetzen nach den mit Angst verwahrten Schätzen.
Christian Fürchtegott Gellert
Solange die Eltern leben, sind wir noch Kinder, die den Tod nicht ernst nehmen. Doch wenn sie sterben, ist es gleichsam, als ob eine Wand, die uns vom Tode trennte, weggerissen würde.
Christian Tschoppe
Das wähne nun keiner, dass er sich nicht entbehren ließ; Dein Tod oder meiner macht in der Welt noch keinen Riss.
Eduard von Bauernfeld
Ein ewig Rätsel ist das Leben und ein Geheimnis bleibt der Tod.
Emanuel Geibel
Nichts hat mehr Ähnlichkeit mit dem Tode als Müßiggang.
Friedrich der Große
Bis an seinen Tod kann jeder ohne Speis und Trank leben; man nennt das aber verhungern.
Friedrich Hebbel
Alt werden und einsam werden scheint dasselbe, und ganz zuletzt ist man wieder nur mit sich zusammen und macht andere durch den Tod einsam.
Friedrich Nietzsche
Der Tod allein zeigt, wie nichtig die Körperchen der Menschen sind.
Juvenal
Die meisten Poeten kommen erst nach ihrem Tode zur Welt.
Georg Christoph Lichtenberg
Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird zu leben.
Marc Aurel
Ein einzelner Tod ist eine Tragödie, eine Million Tote sind eine Statistik.
Josef Stalin
Am Morgen denk an Gott, am Mittag iss vergnügt dein Brot, am Abend denk an deinen Tod, des Nachts verschlafe deine Not.
Hausinschrift in Münster
Die Menschen haben vor dem Tod zuviel Achtung, gemessen an der geringen Achtung, die sie vor dem Leben haben.
Henry de Montherlant
Gegen den Tod gibt es keine Dispens von Rom.
Jean Baptiste Molière
Es gibt nur drei Ereignisse für den Menschen: Geburt, Leben und Tod; er weiß nichts von seiner Geburt, stirbt unter Schmerzen und vergisst zu leben.
Jean de La Bruyère
Der Tod ist unnatürlich. Theoretisch ist der Mensch unsterblich.
Linus Carl Pauling
Ein jedes Werk, das nicht auf Liebe gegründet ist, trägt den Keim des Todes in sich und geht seinem Ruin entgegen.
Johann Heinrich Pestalozzi
Die Gleichgültigkeit, der innere Tod, ist manchmal ein Zeichen von Erschöpfung, meistens ein Zeichen von geistiger Impotenz und immer - guter Ton.
Marie von Ebner-Eschenbach
Traurigkeit ist Stille, ist Tod. Heiterkeit ist Regsamkeit, Bewegung, Leben.
Marie von Ebner-Eschenbach
Mitten im Leben sind wir vom Tod umfangen.
Martin Luther
Nicht der Tod, sondern das Sterben beunruhigt mich.
Michel Eyquem de Montaigne
Der Tod ist kein Schnitter, der Mittagsruhe hält, er mäht zu allen Stunden und schneidet sowohl das dürre wie das grüne Gras.
Miguel de Cervantes
Immer auf dem Sprung stehen, das nenne ich Leben. Von Sicherheit eingewiegt werden bedeutet sicheren Tod.
Oscar Wilde
Frevel ist's, den edlen Mann zu schmähn im Tode, ward er auch von uns gehasst.
Sophokles
Nie wird der Feind zum Freunde, selbst im Tode nicht.
Sophokles
Trennung ist der Liebe Tod.
Sprichwort
Der Katzen Scherz ist der Mäuse Tod.
Sprichwort
Die Hoffnung ist ein langes Seil, an dem sich viele zu Tode ziehen.
Sprichwort
Mit dem Tode ist es für immer Feierabend.
Sprichwort
Wer das Leben liebt und den Tod nicht scheut, geht fröhlich durch die sinkende Zeit.
Theodor Körner
Die Lagerfeuer an der Küste rauchen. Ich muss mich niederwerfen tief in Not. Leoparden wittern mein Gesicht und fauchen. Du bist mir nahe, Bruder Tod.
Walter Hasenclever
Ob das Leben körperlich ein dauernder Schmerz, eine dauernde Lust oder keines von beiden ist, können wir erst im Moment des Todes wissen.
Walther Rathenau
Jedes legt noch schnell ein Ei und dann kommt der Tod herbei.
Wilhelm Busch
Es ist mir, als kenne man nicht das ganze Leben, wenn man nicht den Tod gewissermaßen in den Kreis einschließt.
Wilhelm von Humboldt
An das Leben glauben wir, wir: mitten im Tod. Das sind wir, wir Illusionslosen mit den großen unmöglichen Rosinen im Kopf.
Wolfgang Borchert
Aller Tod in der Natur ist Geburt, und gerade im Sterben erscheint sichtbar die Erhöhung des Lebens.
Johann Gottlieb Fichte
Arm oder reich, der Tod macht alle gleich.
Sprichwort
Nichts ist gewisser als der Tod, nichts ungewisser als seine Stunde.
Anselm von Canterbury
Der Tod ist die Ruhe, aber der Gedanke an den Tod ist der Störer jeglicher Ruhe.
Cesare Pavese
Ich habe solche Angst zu sterben. Aber damit verhindere ich nicht meinen Tod - sondern behindere mein Leben.
Kristiane Allert-Wybranietz
Die Fortschritte der Medizin sind ungeheuer - man ist sich seines Todes nicht mehr sicher.
Herrmann Kesten